Montag, 25. Januar 2016

Nachts

Der Atem des Kindes wird unruhiger. Sie beginnt sich zu bewegen. Ein Blick auf die Uhr, 2 Uhr morgens. Die Augen wollen noch gar nicht richtig offen bleiben. Am liebsten noch einmal umdrehen und weiterschlafen. Vielleicht schläft Lara ja auch nochmal ein.

Nun fängt sie schon an zu quängeln. Jetzt besser schnell aufstehen und das Fläschchen vorbereiten, bevor sie gleich anfängt zu weinen.

Die Wohnung ist kalt, das Licht in der Küche grell. Sterilisator auf, Flasche raus, heißes Wasser eingießen. Die Augen sind so müde, die Mililiterangabe auf der Flasche kann man noch gar nicht richtig fokusieren. Nun das Milchpulver dazu, Flasche abkühlen lassen.
Lara fängt schon lauter an nach ihrer Flasche zu verlangen. Nun sitzt man im halbdunklen Wohnzimmer, das Kind nuckelt zufrieden an der Flasche und schmazt vor Zufriedenheit. Wenn das Kind nun selig schlafend im Arm liegt, gibt es wirklich nichts schöneres.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen