Donnerstag, 19. November 2015

Into the wild

Unsere Katzen waren bisher reine Wohnungskatzen. Das lag zum einen daran, das wir immer in einer Wohnung in höheren Stockwerken gewohnt haben und so hatten wir keine Möglichkeit die Katzen rauszulassen. Zum anderen war ich (bin ich) besorgt, dass den Katzen etwas passieren könnte oder das sie nicht mehr nach Hause zurück kommen.

Nun wohnen wir allerdings in einer ebenerdigen Wohnung mit eingegrenztem Garten. Da auch bald das Baby kommt, hielt Rory es für besser, die Katzen daran zu gewöhnen rauszugehen. Damit sie sich austoben können.

Unser erster Versuch war letze Woche Sonntag. Das Wetter war allerdings ziemlich nass und grau. Wir öffneten die Wohnungstür und die Katzen guckten nur kurz raus und versteckten sich danach gleich unter dem Bett.

Am nächsten Tag war das Wetter eindeutig schöner und vor allem trockener. Ich hatte den Nachmittag frei und so startete ich einen erneuten Versuch. Diesmal mit einem positivieren Ergebnis.

 

Bella hat einmal kurz geguckt was draußen los ist, und ist dann wieder zurück in die Wohnung. Das hätte ich nicht erwartet, da sie immer so neugierig und wild ist. Es scheint ihr draußen noch nicht so geheuer zu sein.

Luna war da schon deutlich interessierter. Sie hat sich draußen in aller Ruhe umgeschaut. Den Straßenlärm mochte sie aber eindeutig nicht.


Damit wäre die erste Hürde geschafft. Vielleicht können wir in den nächsten Wochen auch eine Katzenklappe einbauen. Wobei ich das Gefühl habe, auf die Katzen draußen aufpassen zu müssen und gucken muss, das ihnen nichts passiert. Aber ich werde mich sicher noch daran gewöhnen, sie alleine rauszulassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen