Donnerstag, 26. November 2015

Höflichkeit kennt keine Grenzen



Das die Briten bzw. Schotten ein sehr freundliches Volk sind, ist nicht nur ein Vorurteil, es stimmt wirklich. Hier ein paar Beispiele:

Was mir auch schon häufiger aufgefallen ist, dass man Handwerkern, die ins Haus kommen, Tee anbietet und diesen meistens noch mit ein paar Keksen serviert. Auf sowas würde man in Deutschland nie auf die Idee kommen. Wobei, ich selber finde es sehr höfllich, aber in der Zeit, wo ich den Tee kochen würde, wären die meisten Handwerker ja schon fertig mit ihrer Arbeit.

Schotten stehen gerne Schlange, so auch an der Bushaltestelle. Wer zuerst kommt, steigt zuerst ein und die Anderen warten. Es gibt kein Gedränge wie in Deutschland, wo jeder zuerst einsteigen will. Wenn man aus dem Bus wieder aussteigt, wird sich beim Busfahrer bedankt! Das finde ich sehr freundlich und habe es in Deutschland noch nie beobachten können.

Dasselbe gilt beim Schlangestehen im Supermarkt. Ein bekanntes Beispiel aus Deutschland: Es ist nur eine Supermarktkasse geöffnet und an dieser bildet sich eine lange Schlange. Nun wird eine zweite Kasse geöffnet und alle strömen auf diese zu, egal ob von ganz hinten oder vorne in der Schlange. In Schottland geht derjenige zur neu geöffneten Kasse, der ganz vorne steht und so weiter. Es wird sich nicht vorgedrängelt! Natürlich wird sich jetzt erstmal beim Kunden für die lange Wartezeit entschuldigt.

Wenn man nun an der Kasse steht und bezahlt, kann man eigentlich nicht oft genug Danke sagen. Thank you wenn man das Bargeld oder die Bankkarte überreicht, obwohl man ja eigentlich derjenige ist, der das Geld los wird, aber egal, man sagt trotzdem Danke. Thank you wenn man sein Wechselgeld bekommt, Thank you bei der Übergabe der Ware. Oft auch noch mit einem That's lovely, that's magic, that's excellent hintendran.
Höflichkeit kennt keine Grenzen! Bitte und Danke werden hier ganz groß geschrieben - yes, please und no, thank you!

Und wer kennt es nicht, das einem an der Supermarktkasse die Lebensmittel quasi entgegen geschmissen werden? Hier haben die Kassierer die Ruhe weg, fragen wie es einem geht, was man noch den restlichen Tag vor hat usw. Wenn man möchte, wird einem sogar dabei geholfen, die Ware in Tüten zu packen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen