Sonntag, 21. Juni 2015

Ein Wochenende an der Westküste

Rory's Mutter lud mitte Juni anlaesslich ihres 50. Geburtstags Familie und Freunde zu einem langen Wochenende an der Westküste ein. Schon die Hinfahrt durch die Highlands war sehr sehenswert. Wir hatten auch Glueck mit dem Wetter, es war nicht so kalt und regnete auch nicht.

Fuer das Wochenende wurde das Borrodale House in Arisaig gemietet, in dem auch schon Bonnie Prince Charlie nach seiner Ankunft in Schottland uebernachtet haben soll. Das Haus war schoen gross und bot genug Platz fuer 16 Personen. Rory und mein Zimmer war uebrigends unterm Dach, ganz rechts.

Unsere Hinfahrt startete schon gut. Ich bin zusammen mit Rory und seinem Bruder Ewan gefahren. Auf einem Supermarktparkplatz in Banchory wollten wir uns mit seinem Cousin treffen, um hinter ihnen her zu fahren. Als Ewan das Auto wieder starten wollte, ging nur der Alarm an, aber der Motor startete nicht. Nach 2 Stunden vergeblichem Versuchens und Warten kam Rory's Onkel mit einem Transporter (uebrigens derselbe, mit dem wir damals von Deutschland nach Schottland gefahren sind.) und wir luden unsere Koffer um. Dann ging es endlich weiter.

Nach der Ankuft am Borrodale House wurde gegrillt.




Fuer den Samstag wurde ein Bootsausflug auf die Inseln Eigg (sprich Eg) und Rum geplant. Da der Seegang aber recht stark war, wollten Rory und ich nicht laenger als noetig auf dem Boot bleiben und blieben deswegen auf Eigg. Auf Eigg fand ein Ceilidh Festival (sprich kaley, ein schottischer Tanz) statt, deswegen die vielen Zelte. Es war sehr windig am Meer, sobald man aber weiter ins Inselinnere ging, wurde es ziemlich warm und wir hatten zum Mittagessen ein Picknick.







Susan's Geburtstag verbrachten wir am Strand von Ardtoe. Die Bucht war wunderschoen und das Meer tiefblau. Es war sehr windig, aber die Sonne schien und viele hatten nach diesem Tag einen Sonnenbrand.












Das Abendessen war ein Murder Mystery Dinner (ein Spiel mit kriminalistischer Rahmenhandlung, bei der ein fiktiver Täter ein fiktives Opfer ermordet. Die Aufgabe der Teilnehmer ist es, den Fall wie der Ermittler im Krimi zu lösen.) Am Ende stellte sich heraus, dass ich der Moerder war!



Am Montagmorgen ging es dann auch schon wieder nach Hause. Insgesamt dauert die Fahrt von Aberdeen nach Arisaig ungefaehr 5 Stunden. Grund dafuer sind die oftmals nur einspurigen Strassen und eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h und so kommt man immer nur sehr langsam voran.
Ich hatte ein ganz tolles Wochenende an der Westküste und moechte dorthin unbedingt nochmal zurueck!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen