Sonntag, 28. Dezember 2014

Christmas Day

Ich hatte einen wirklich schönen 1. Weihnachtsfeiertag!
Die Nacht haben Rory und ich in Stonehaven verbracht. 
Das war der Ausblick aus dem Schlafzimmerfenster:
 Weihnachten am Meer, das war eine Premiere. :)

Zusammen mit Rory, seinem Bruder Ewan, Mutter & Stiefvater haben ich am Morgen nach dem Frühstück die Geschenke geöffnet. Es gab so viele!!
Rory und ich in unseren Onesie's.
Er Deutschland, ich Schottland.

Gegen Mittag sind Rory, Ewan und ich zu seinem Vater & seiner Familie gefahren.
Sie haben sich in Auchenblae (wie spricht man das aus?) ein Ferienhaus gemietet.

Das Ferienhaus sind umgebaute Ställe, die zu einer Burg gehörten. Es liegt im Wald, wirklich Mitten im Nirgendwo. Kein Handyempfang (aber zum Glück WiFi) und nachts war es stockdunkel draußen, weil wirklich gar nichts in der Nähe war. Wir waren auch die einzigen Gäste. Es war aber sehr schön dort und das Haus sieht wirklich toll aus.

 Nach der Ankunft ging es direkt weiter mit dem Geschenke auspacken.
Ich habe soo viele Geschenke bekommen, wirklich unglaublich!

Am Nachmittag gab es traditionell Christmas Dinner: Bratkartoffeln, Yorkshire Puddings, Karotten, Rosenkohl, Gravy (Bratensauce), Blumenkohl, Brokkoli (und Braten). Warum es Dinner heißt, aber Mittags/Nachmittags gegessen wird, weiß ich nicht.. 
 Und natürlich wieder Christmas Cracker!

Nach dem Essen gingen "die Männer" schlafen und ich habe zusammen mit Rory's kleiner Schwester & Stiefmutter The Fault in Our Stars (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) geguckt. Ein sehr trauriger Film. Anschließend gab es die Weihnachtsfolge von Doctor Who, worauf ich mich schon den ganzen Tag gefreut hatte.

 Am Abend gab es als Nachtisch verschiedene Kuchen (unter anderem traditionellen Früchtekuchen, welchen ich aber nicht probiert habe), Käse, Cracker, Baguette und Salat. Abends haben wir auf vielfachen Wunsch zusammen Frozen (Die Eiskönigin) geguckt.

 Nach dem Tag sind wir Abends nur noch total müde ins Bett gefallen.
 Insgesamt ein wirklich toller Tag! Es war ungewohnt, aber auch schön neue Weihnachtstraditionen kennenzulernen. 
Was mir aufgefallen ist: in Deutschland feiert jeder Weihnachten wie er will, in Großbritannien folgen alle einer festen Tradition: Geschenke auspacken, danach gibt es das Weihnachtsessen (immer das selbe, jedes Jahr, bei jeder Familie), Weihnachtsepisoden beliebter TV-Serien gucken, Christmas Cracker, Mince Pie, ...
Was alles nicht unbedingt schlecht ist, man weiß, was einen erwartet. :)


PS:  Mittem im Nirgendwo in Schottland habe ich deutsche Bücher gefunden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen